IIS – Inkscape, Identifizierung und die Suche

Seltsamer Titel, nicht?

Aktuell probiere ich mich in Inkscape und hatte ursprünglich vor mir einige Symbole zu erstellen für ganz verschiedene, gestalterische Zwecke. Mittlerweile ist aus einem anfänglichen Kreis mit ein paar Linien etwas ganz anderes entstanden.

Nun überlege ich, ob ich die Gelegenheit nicht nutze, mir ein Maskottchen oder etwas in der Art auszugestalten? Auch weil es ein Vorgang ist, welcher zur “künstlerischen” Auseinandersetzung zwingt. Kann also alles nur helfen, oder? Falls jemand sich fragt: Was soll ‘es’ überhaupt sein? Da bin ich mir auch noch unschlüssig, da alles mit einem Kreis angefangen hatte um die Funktionen der Software nach und nach zu entschlüsseln. Nun hab ich es ‘liebgewonnen’ und übe weiter. Auch in Hinblick auf Perspektive! Da gibt es noch Baustellen.

Was das ganze mit Photographie zu tun hat?

Wie bereits erwähnt, ist jede Auseinandersetzung die dazu führt, etwas “zu erschaffen” stets dienlich auf die eine oder andere Art. Hier im Zusammenfügen von Elementen, ihrer Gesamtkomposition und Wirkung. Es hat auch dazu geführt, in Skype mehr noch nach externe Einschätzungen und Beschreibungen zu fragen, wie ‘es’ (das Wesen) auf andere wirkt. Da freut es mich, wenn das was ich sehe oder meine zu erkennen, auch andere erkennen. Heißt: Gedanke -> Bild -> Betrachter -> Gedanke war der Weg ziemlich gerade.

Es braucht nur noch ein Namen. Davon ab, das ich noch lange nicht fertig bin. Vielleicht bekommt es in der nächsten Perspektive Körper und Flügel?

Grüße wünscht
Kevin.

Einblicke: S1 nach Schöna

Hier mal ein kleiner Blick einfach in den Zug hinein:

Das ist nur die Spitze des Eisbergs, was an Füßen schier täglich lautstark in der Sächsischen Schweiz unterwegs ist. Mich selbst zieht es in eine ganz andere Ecke dieser malerischen Region. In der blinden Hoffnung weniger auf Masse zu stoßen und ungehindert ein Video sowie Bilder zum Thema “Wildlife” euch zur Verfügung zu stellen.

Wünscht mir Glück, daß die Tiere nicht zu sehr verschreckt werden und ich sie überhaupt höre zwecks Lokalisation. Die gefiederten Tiere meine ich. Nicht die anderen Tiere.

– Kevin

Die Sache mit Touristen

Hallo, Freunde der Aufklärung!

Die Tage hatte es mich wieder in die sächsische Schweiz geführt! Genauer am vergangenen Sonntag. Ich war nun schon einige Sonntage drüben, auch bei gutem Wetter, um ein paar Bilder kleiner Waldbewohner zu schießen. Doch dieses Mal war es so ziemlich ein Ding der Unmöglichkeit.

Warum genau?

Ich hatte nicht damit gerechnet, dass es einen derart großen Ansturm auf diese Region gibt. Unterwegs vom Hauptbahnhof Dresden dachte ich noch: “Hey, cool! Knapp siebzig Touristen bemerken nicht, dass sie am falschen Gleis stehen. In Bad Schandau.” Die Linie S1 fiel aus und es gab eine Alternative. Kannten wohl nur Insider.

In Schmilka angekommen ein kleines Bild des Grauens.

“Die Sache mit Touristen” weiterlesen

In eigener Sache #1 – DSGVO und CoKG

Hallo, Freunde des Mondes

durch die bevorstehende DSGVO steht ja einiges an Arbeit an und so bastele ich im Hintergrund an der Website um sie

a) sicherer und
b) sehr wahrscheinlich unbrauchbar für Werbetreibende zu machen.

So kann ich mit etwas Stolz bekannt geben, das die Website hier eine ganze Reihe an Dingen nicht oder nicht mehr tut, wie es sonst noch in WordPress üblich war. So sieht das Testergebnis auf https://securityheaders.com aus:

 

Eine gute Sache, oder? Ja, ich lege mir immer mehr Steine in den Weg um für Werbung unattraktiv zu werden. Dafür gewinnen die Besucher der Website viel zurück, denke ich.

Rang A+ gibt es auch, jedoch muss ich noch etwas daran werkeln. Mit Optionen für A+ hat mein Backend eine kleine Macke und die Plugins für Bilder funktionieren nicht. Ich arbeite dran.

Liebe Grüße wünscht
Kevin!

[Zukunft] Wie es weitergehen KÖNNTE

Hallo, Hallo!

Folgender Gedanke: Aktuell habe ich in meinem Studiengang die Kurse in Richtung Medien ausgelegt. Dabei beschäftigen wir uns mit vielen Aspekten eines Mediums (aktuell Film) und es stellt sich mir die Frage: “Kann ich das nicht versuchen weiterzuvermitteln?”

Soll heißen, das hier im Blog und auf meinem amateurhaften YouTube Kanal in Zukunft auch Aspekte der Filmsprache behandelt werden wollen. Das mag angehenden Photographen, Cinematographen und vielleicht auch weitere Interessierte finden. Wenn nicht, dann nicht. Was haltet ihr davon?

Dabei geht es beispielsweise um die Perspektive, die Position im Bild. Weitere Stichworte wären hier “Mise-en-scène” sowie “Mise-en-cadre”, Farbe und Sättigung, Licht und Schatten. Die Lektüre, Seminare und Vorlesungen sind ziemlich umfangreich und mir kann diese Form der Reflektion auch helfen, es selbst besser zu verinnerlichen. Auch in Vorbereitungen auf die Klausuren später im Verlauf vom aktuellen Semester.

Nächster Schritt: Lokationsuche (ja, mit “k” für das deutsche Lokation) und ein kleines Drehbuch erstellen.

Grüße wünscht
Kevin.