Ein Ausflug nach Paschenfeld nahe Wernsdorf und Neu-Zittau

Mit dem Ausflug nach Paschenfeld nahe Wernsdorf gibt es nun auch wieder ein Lebenszeichen im Blog! Wer hätte das gedacht? Ich selbst in erster Linie nicht, da irgendwie die Schreiberei immer schon eine andere Arbeit als die des Videoschnitts ist. Videoschnitt höre ich euch fragen? Wer es noch nicht weiß, ich unterhalte auf YouTube auch ein Kanal. Einfach mal nach “Kevin Xyndrac” suchen und vermutlich fündig werden. Wer nicht selbst die Tastatur nutzen mag, kann natürlich auch diesen komfortablen Link nutzen.

Beim Ausflug Paschenfeld nahe Wernsdorf war ich zu häufig im Fokus.
Beim Ausflug Paschenfeld nahe Wernsdorf war ich zu häufig im Fokus.

Wo genau um Wernsdorf und warum war ich unterwegs?

Im Paschenfeld – so heißt jener Ort, wo es mich die Tage hat hingezogen. Dort wollte ich letztlich nur ein wenig die Gegend für ein Video auskundschaften und mir ein “erstes Bild” machen. Einfacher gesagt als getan, da ich an diesem Tage auch reichlich viele andere Leute drumherum hatte. Warum das so war? Es scheint, dass das aktuelle Novemberwetter viele Pilzsuchende hervorlockt und entsprechend voll war es im Paschenfeld. Was nicht weiter stört, wenn es allein ums wandern und auskundschaften gehen würde. Jedoch hatte ich vor, zumindest ein bisschen Videomaterial zu drehen. Ein Lebenszeichen auch für meinen YouTube-Kanal setzen! Auch wenn es sich so manch einer wohl wünschen würden, wenn ich mir die “Kritik” unter einem meiner anderen Videos zur Sandgrube in Pätz anschaue. Häufig ist nur das eigene Wohl am wohlsten, oder? Einerseits verständlich, andererseits in seiner Natur höchst fragwürdig.

War der Ausflug überhaupt lohnenswert?

Insgesamt hat es sich aber durchaus gelohnt, ein bisschen Natur zu schnuppern – jetzt wo sich alle wieder im Lockdown begeben (oder mit Blick nach draußen wohl eher nicht begeben). Wie ich in einem meiner älteren Beiträge schon kundtat, ist es durchaus förderlich, einfach draußen zu sein. Selbst wenn es nur kurze Ausflüge sind mit der Kamera, einem Objektiv und vielleicht auch nur einem Bild am Ende des Tages. So aber am Ende doch anders, lief es an jenem Tage. Ich hatte mehr Zeit damit verbracht, eine alte Lagerhalle mit einem Trabant zu suchen, als wirklich Videomaterial zu drehen. Womit am Ende der Ausflugszeit, das meiste Material nur mein Gesicht beinhaltete. Unmittelbar vor der Kamera nebenbei bemerkt! Somit also auch irgendwo ein No-Go, wenn es doch um die Gegend selbst auch gehen sollte, richtig? Ich werde also nochmal hin und neue Szenen drehen müssen – oder suche einen gänzlich anderen Ort.